Steuerberater/in - Ausbildung / Examen

  

Ausbildung

Voraussetzung für die Bestellung als Steuerberater/in ist die erfolgreiche Ablegung des Steuerberater-Examens.
Zu diesem Examen führen verschiedene "Wege". Für die Zulassung zum Steuerberater-Examen müssen die aus
der nachfolgenden Grafik ersichtlichen Voraussetzungen erfüllt sein:

.

Für den Zugang von Staatsangehörigen eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union (EU) oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (Mitgliedstaat oder Vertragsstaat) oder der Schweiz gelten besondere Vorschriften.

Im Steuerberater-Examen werden hohe Anforderungen an Können und Wissen der Bewerber gestellt. Die praktische Berufserfahrung allein ist nicht ausreichend. Eine intensive und systematische Vorbereitung auf das Steuerberater-Examen ist unerläßlich! 

 

Wenn Sie ein Studium haben,
dann empfehlen wir:

Wenn Sie Steuerfachangestellter sind,
dann empfehlen wir:

Seminar "Steuerrecht, Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht" für Absolventen der Universitäten, der Fachhochschulen und der Dualen Hochschulen zur praxisbezogenen Ergänzung der durch das Studium erlangten Kenntnisse.

Fortbildungsprüfung zum Steuerfachwirt/zur Steuerfachwirtin nach den Vorschriften des Berufsbildungsgesetzes.

Seminar zur Vorbereitung auf die Steuerfachwirt-Fortbildungsprüfung: Systematische Fortbildung in Steuerrecht, Rechnungswesen/Betriebswirtschaft und Wirtschaftsrecht.

 

Fortbildung in einzelnen Themenbereichen
(Vortragsveranstaltungen, Seminare, Fortbildungslehrgänge). Diese Phase ist der Fortbildung und Vertiefung in verschiedenen Themenbereichen gewidmet.

 

Lehrgang zur Vorbereitung auf das Steuerberater-Examen
Steuerberaterlehrgang für die gezielte Examensvorbereitung.


Steuerberater ist kein Beruf, in den man "hineinrutscht". Denn er stellt hohe Anforderungen an die fachliche Qualifikation und an die persönliche Eignung der Bewerber. Als Steuerberater werden Sie mit immer neuen, komplexen Sachfragen konfrontiert sein und Sie werden als Vertreter Ihrer Mandanten eine besondere Vertrauensstellung genießen. Das setzt voraus, dass Sie die Pflichten und Werte des Berufs zur Richtschnur Ihres täglichen beruflichen Handelns machen. Die Broschüre "Werden Sie Steuerberater, werden Sie Steuerberaterin!" informiert Sie über die vielfältigen Facetten, Perspektiven und Chancen, die der Beruf des Steuerberaters bietet.

Im Interesse einer fachlich-gezielten Berufsausbildung des Steuerberaters wurde seitens der Bundessteuerberaterkammer und des Arbeitskreises der Professoren der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre ein Anforderungsprofil des Steuerberaters erarbeitet. Das Anforderungsprofil legt in Form von Empfehlungen diejenigen Kenntnisse und Fertigkeiten fest, über die ein Steuerberater nach erfolgreichem Abschluss seiner Ausbildung, also zu Beginn seiner beruflichen Tätigkeit, verfügen sollte.

Das Anforderungsprofil soll insbesondere als Orientierungshilfe dienen für





die Hochschulen bei der Planung und Bereitstellung einschlägiger Ausbildungsangebote,





die Studenten, die den Beruf des Steuerberaters anstreben, bei der Wahl der Studienfächer,





die Ausbildung sowohl in den Steuerberaterpraxen als auch in berufsständischen Einrichtungen,





die Darstellung des Beratungsangebotes der Steuerberater,





den Gesetz- und Verordnungsgeber bei der Anpassung des Berufsrechts.

 

Das Steuerberater-Examen


Zulassung zum Examen

Die organisatorische Durchführung der Steuerberaterprüfung, die Zulassung zur Prüfung sowie die Befreiung von der Prüfung wurden durch das Achte Steuerberatungsänderungsgesetz ab der Steuerberaterprüfung 2009 auf die Steuerberaterkammern übertragen. Die rechtliche Abnahme der Steuerberaterprüfung erfolgt aber weiterhin durch die Finanzverwaltung, d.h. insbesondere, dass der Prüfungsausschuss bei der Finanzverwaltung angesiedelt bleibt und die Berufung der Mitglieder des Prüfungsausschusses, die Bestimmung des Prüfungstermins für die schriftliche Prüfung sowie die Erstellung der schriftlichen Klausuren auch künftig durch die für die Finanzverwaltung zuständigen obersten Landesbehörden erfolgen.

Die Steuerberaterkammern Nordbaden, Stuttgart und Südbaden haben zur Erfüllung der ihnen nach dem Achten Steuerberatungsänderungsgesetz übertragenen Aufgaben im Zusammenhang mit der Steuerberaterprüfung eine "Gemeinsame Stelle der Steuerberaterkammern in Baden-Württemberg gem. § 37b StBerG"
(Steuerberaterprüfungsstelle Baden-Württemberg) errichtet.

Anträge auf Zulassung zur Steuerberaterprüfung, auf Befreiung von der Prüfung oder auf Erteilung einer verbindlichen Auskunft über das Vorliegen der Voraussetzungen zur Zulassung zur Steuerberaterprüfung oder für die Befreiung von der Prüfung sind an die Steuerberaterprüfungsstelle Baden-Württemberg zu richten.

Die Steuerberaterprüfungsstelle Baden-Württemberg ist für Bewerberinnen und Bewerber, die bei der Antragstellung in Baden-Württemberg vorwiegend beruflich tätig sind oder - wenn sie keiner beruflichen Tätigkeit nachgehen - dort wohnen bzw. bei mehrfachem Wohnsitz sich dort vorwiegend aufhalten, zuständig.

Weitere Informationen:





Merkblatt und Zulassungsantrag: Steuerberaterprüfungsstelle Baden-Württemberg





Wortlaut der Zulassungsvoraussetzungen: §§ 36, 37a, 38 Steuerberatungsgesetz





Besondere Vorschriften für den Zugang von Angehörigen aus anderen EU-Ländern sowie des EWR oder der Schweiz zum Steuerberater-Examen





Gleich lautender Erlass der obersten Finanzbehörden der Länder vom 10. Oktober 2016 über den Termin der schriftlichen Steuerberaterprüfung/Eignungsprüfung 2017 und die hierfür als Hilfsmittel zugelassenen Textausgaben





Bekanntmachung vom 19. Oktober 2016 über die Zulassung zur Steuerberaterprüfung 2017


Prüfung

Die Prüfung wird von dem beim Ministerium für Finanzen und Wirtschaft errichteten Prüfungssausschuss, dem auch Steuerberater angehören, abgenommen. Die schriftliche Steuerberaterprüfung beginnt in der Regel am ersten oder zweiten Dienstag im Oktober. Das Bundesministerium der Finanzen hat der Bundessteuerberaterkammer mit Schreiben vom 1. Juli 2010 die nächsten Prüfungstermine wie folgt mitgeteilt (Änderungen jeweils vorbehalten):

       Steuerberaterprüfung 2017      10. bis 12. Oktober 2017  
       Steuerberaterprüfung 2018      09. bis 11. Oktober 2018
       Steuerberaterprüfung 2019      08. bis 10. Oktober 2019
       Steuerberaterprüfung 2020      06. bis 08. Oktober 2020

Die mündliche Steuerberaterprüfung hat in Baden-Württemberg in den letzten Jahren i.d.R. zwischen Mitte Januar und Anfang Februar begonnen.

Weitere Informationen zu den Prüfungsgebieten und -aufgaben:





Prüfungsgebiete: § 37 Steuerberatungsgesetz





Prüfungsaufgaben: Die Prüfungsaufgaben werden im Bundessteuerblatt veröffentlicht, und zwar        

Prüfungsaufgaben Examen 2014 BStBl 2015 Heft 4
Prüfungsaufgaben Examen 2013 BStBl 2014 Heft 6
Prüfungsaufgaben Examen 2012 BStBl 2013 Heft 5
Prüfungsaufgaben Examen 2011 BStBl 2012 Heft 3

Anmerkung zur Prüfungsaufgaben-Recherche:


Auf der Homepage des BStBl "Inhalt" anklicken und die "Nutzungsbedingungen für die kostenlose Recherche in der Datenbank Bundessteuerblatt" akzeptieren (am Ende der Seite); danach stehen Ihnen die Jahrgänge ab 1992 zur Verfügung. Die Linzenzbedingungen für die Nutzung der Datenbank "Bundessteuerblatt" auf CD-ROM und über das Internet entnehmen Sie bitte den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).


Bestellung

Nach bestandener Prüfung kann die Bestellung bei der örtlich zuständigen Steuerberaterkammer beantragt werden; das Merkblatt "Information zum Bestellungsverfahren", der Antrag auf Bestellung, die Arbeitgeberbescheinigung zum Antrag auf Bestellung zur Steuerberaterin/zum Steuerberater sowie der FAQ-Katalog zum Syndikus-Steuerberater stehen als PDF-Dateien zur Verfügung. Ferner steht eine Arbeitgeberbescheinigung als PDF-Datei zur Verfügung, die verwendet werden kann, wenn die Aufnahme einer Tätigkeit als Syndikussteuerberater nicht im Zusammenhang mit der Bestellung als Steuerberater erfolgt

nach oben